Wir verwenden Cookies zur bestmöglichen Gestaltung unserer Internetseite. Durch das Weitersurfen stimmen Sie der Verwendung zu.
 OK 
DE EN NL STORES 0
4.74/5

96.19% zufriedene Kunden

(3092)
(111)
(41)
(67)
(71)
0251 579 939 7 Hotline: Mo bis Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Das kleine Notebook Einmaleins für Einsteiger

Damit sich auch Kunden, die sich noch nicht viel mit dem Thema Computer beschäftigt haben, in den Produktbeschreibungen zurechtfinden und selber einschätzen können, wie leistungsfähig ein Notebook ist, möchten wir in diesem LapStore UPDATE kurz die wesentlichen Bestandteile eines Laptops erklären. Was ist das? Wozu brauche ich das?

Display

Als Display bezeichnet man den Monitor des Notebooks. Displays gibt es in verschiedenen Größen. Die Größe eines Displays wird international in Zoll angegeben. In unserem Shop finden Sie bei der Zoll Angabe auch immer die Angabe in Zentimetern. Wichtig zu wissen: Bildschirmgrößen werden immer diagonal angegeben. Ein 13,3 Zoll MacBook hat also beispielsweise eine Bildschirmdiagonale von 33,80 cm.


Neben der Bildschirmdiagonale ist die Auflösung eines Displays die entscheidende Größe. Die Auflösung gibt - vereinfacht gesagt - an, wieviel Platz auf Ihrem Monitor ist. Viele Rechner verfügen heute über eine Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten, auch Pixeln genannt.


Das bedeutet, dass man nicht zwangsläufig "mehr Platz auf dem Bildschirm hat", wenn man sich für ein 15 Zoll statt für ein 13 Zoll Notebook entscheidet. Maßgebend ist hier die Auflösung. Ein 13 Zoll und ein 15 Zoll Notebook mit Full HD Auflösung zeigen denselben Bildinhalt, bei dem 13 Zoll Notebook ist das Bild nur etwas kleiner.


Ein weiterer Faktor ist die Oberfläche des Displays. Es gibt matte und glänzende Displays. Wenn Notebooks außen genutzt werden, haben matte Displays einen kleinen Vorteil, weil sie weniger spiegeln. Dafür ist die Farbbrillanz eines matten Displays unter Umständen etwas geringer als die eines glänzenden.


Prozessor

Der Prozessor - auch CPU genannt - ist die zentrale Recheneinheit des Computers. Die Taktfrequenz eines Prozessors gibt an, in welchem Rhythmus, also mit welcher Geschwindigkeit, Befehle verarbeitet werden können. Je höher die Taktfrequenz, desto schneller ist der Prozessor.


Neben der Berechnung, steuert der Prozessor über das Steuerwerk die Zusammenarbeit der verschiedenen Komponenten des Computers. So werden zum Beispiel Daten aus dem Arbeitsspeicher gelesen, Tastatureingaben interpretiert und Signale ausgegeben.


Da die Leistungsfähigkeit eines einzelnen Prozessorkerns durch eine physikalisch begrenzte maximale Taktfrequenz nicht unendlich gesteigert werden kann, werden in modernen Prozessoren mehrere Kerne zu einem Prozessor vereint. So erreicht man dennoch eine stärkere Gesamtleistung.


Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher, oder auch RAM (Random Access Memory) genannt, ist ein Zwischenspeicher, in dem Programme und von Programmen genutzte Daten zwischengelagert werden. Da dieser Speicher sehr schnell ist, kann der Computer sehr schnell auf die dort gespeicherten Daten zugreifen.


Einige Anwendungen wie Spiele, Fotobearbeitungsprogramme oder Videoschnittprogramme benötigen viel Platz um die verarbeiteten Daten während der Bearbeitung zu speichern. Ein großer Arbeitsspeicher hat somit einen großen Einfluss auf die Geschwindigkeit, mit der ein Computer arbeiten kann.


In der Regel sind aktuelle Notebooks heute mit 8 GB RAM oder mehr ausgestattet. Bei vielen Geräten haben sie im LapStore die Möglichkeit, den Arbeitsspeicher im Rahmen der Bestellung aufzurüsten.


Festplatte

Die Festplatte ist das "Gedächtnis" Ihres Notebooks. Hier ist das Betriebssystem gespeichert und auch jedes Programm, das Sie benutzen wird dort installiert. Neben den Programmen, werden auf der Festplatte auch all Ihre Daten, wie Dokumente, Fotos und Videos gelagert.


Es gibt zwei verschiedene Arten von Festplatten: HDD und SSD. Die beiden Typen unterscheiden sich hauptsächlich in der Geschwindigkeit, mit der das Notebook auf die gespeicherten Informationen zugreifen kann. Die Geschwindigkeit der Festplatte hat somit ebenfalls Einfluss darauf, wie schnell ein Rechner startet, wie schnell Programme geöffnet werden und wie schnell Daten gespeichert und gelesen werden können.


Die meisten Laptops sind heute mit den schnellen SSDs ausgestattet. Ist ein angebotener Rechner mit einer HDD ausgestattet, haben Sie bei LapStore oft die Möglichkeit, die Festplatte im Rahmen ihrer Bestellung aufzurüsten. Da der Tempozugewinn durchaus beachtlich ist, kann sich der kleine Preisaufschlag lohnen.


Manche Rechner sind mit einer zweiten Festplatte ausgestattet. Eine zweite Festplatte bietet sich an, wenn Sie viele Fotos und Videos haben, oder Ihre Daten regelmäßig und schnell sichern möchten.


Wieviel Speicher Sie benötigen, hängt ganz entscheidend davon ab, wie viele Programme Sie installieren und wie viele Fotos, Videos und Musik Sie haben. Ein Notebook zum Surfen und Streamen von Videos, auf dem Sie wenige Daten speichern und wenige Programme installieren, kommt mit 128 GB in der Regel aus. Kommen mehr Programme und mehr Daten hinzu, empfehlen wir eine größere Festplatte.


(Sonderfälle: Flash-Speicher: Bei Flash Speicher handelt es sich um schnellen, fest verbauten Speicher. SSHD: Die SSHD ist eine Hybridplatte. Ein Teil des Speichers ist SSD, ein Teil herkömmliche Festplatte. Von der Geschwindigkeit sind SSHDs zwischen der schnellen SSD und der langsamen HDD anzusiedeln.)


Grafikkarte

Die Grafikkarte ist im Computer für die Ausgabe des Bildes zuständig. Wenn ein Programm läuft, berechnet der Prozessor permanent die nötigen Daten und leitet diese an die Grafikkarte weiter. Die Grafikkarte "übersetzt" die Daten so, dass der Monitor sie als Bild darstellen kann.


Hochauflösende 4K Displays haben 4096 x 2160 Bildpunkte. 8,8 Mio. Pixel, die bis zu 200 Mal in der Sekunde neu berechnet werden. Die Grafikkarten verarbeiten also ein riesige Menge an Informationen und tragen auch bei Berechnungen in Spielen, im Videoschnitt, bei CAD und Designprogrammen maßgeblich zur Geschwindigkeit bei.


Grundsätzlich werden zwei verschiedene Typen von Grafikkarten unterschieden. Grafikkarten sind entweder dezidiert, also getrennt vom Chipsatz mit der Hauptplatine verbunden, oder bereits Bestandteil des Hauptprozessors. Diese interne Grafik ist bei neuen Geräten sehr leistungsstark und in der Regel vollkommen ausreichend.


Workstations oder Gaming Rechner, die auf extrem viel Leistung ausgelegt sind, verfügen - neben der internen Grafik - oft über eine zweite, dezidierte Grafikkarte um die Anforderungen, die an sie gestellt werden, zu meistern.


Betriebssystem

Das Betriebssystem ist die Schnittstelle zwischen Hardware und den Anwendungen, die Sie als Anwender täglich benutzen. Die bekanntesten Betriebssysteme sind LINUX, MacOS und Windows. Betriebssysteme werden fortlaufend weiterentwickelt und aktualisiert, um den steigenden Anforderungen an unsere Computer gerecht zu werden.


Es ist wichtig, das auf einem Notebook oder PC installierte Betriebssystem regelmäßig mit Updates zu aktualisieren, um den Computer und all Ihre Daten bestmöglich vor Viren oder Hackerangriffen zu schützen. Im folgenden, vereinfachten Schaubild haben wir die Funktion des Betriebssystems noch einmal grafisch dargestellt.

Anschlüsse

Als Letztes einen Überblick über die wichtigsten Anschlüsse eines Notebooks. Die verschieden Stecker und Buchsen sind weltweit nach fest definierten Standards gebaut.